Club Zukunft
Dienerstr.asse 33
8004 Zürich
Radio Futura
CLUB
ZINE
INFO
DREH MICH
ZUKUNFT

Club Zukunft
Dienerstrasse 33
8004 Zürich
info@zukunft.cl
ZUKUNFT

 
 
MI 01 03 17 20:30h, Bar3000 offen ab 17h, Eintritt frei
Bukowski: Konzert: Talune (Paris), Long Tall Jefferson (ZH), DJ Carlo Cannone in der Bar3000

Talune aus Paris vermischen warmen, einnehmenden Folk mit einer Prise Electronica. Auf ihrer im März 2016 erschienenen EP «Houle» zeigen die vier Multi-Instrumentalisten ihr beachtliches Spektrum, von der Bassklarinette und analogen Synthesizern über selbstgebaute Schlaginstrumente bis hin zur altbekannten Gitarre. Ihre ruhigen Kompositionen schaukeln sich live in langen Bögen hoch und streben, getragen vom vierstimmigem Gesang, dem Höhepunkt entgegen.
Long Tall Jefferson ist ein rastloser Reisender. Bedingt durch sein Leben als Berufsmusiker war er in den letzten Jahren ständig unterwegs, hat in diversen europäischen Städten, unter anderem in Berlin, Brüssel, Zürich und Leipzig gelebt und mit diversen Musikern (Pablo Nouvelle u.a.) gearbeitet.
Auf seinem in Eigenregie produzierten Debüt-Album «I Want My Honey Back» präsentiert sich Long Tall Jefferson als facettenreicher Geschichtenerzähler. In seinen Songs verbindet er persönliche Beobachtungen mit politischem Zeitgeschehen und schafft so ein Spannungsfeld, das scharfzüngige Doppelbödigkeit genauso zulässt wie spielerische Wortkaskaden.

Links:
 
01 03 17
Talune

MI 01 03 17
Bukowski: Konzert: Talune (Paris), Long Tall Jefferson (ZH), DJ Carlo Cannone in der Bar3000


02 03 17
CCO, Les Points

DO 02 03 17
Live at Zukunft DOSCI: CCO (ZH), Les Points (ZH)


03 03 17
Pulsinger & IRL

FR 03 03 17
Live at Zukunft: Pulsinger & IRL (Wien), Barker & Baumecker (Berlin), Patrick Mocan (CAN) & Kejeblos


04 03 17
Midas 104

SA 04 03 17
Live at Zukunft: Midas 104 (Berlin), Zebra Centauri (URSL, Berlin), Bernstein (Arche Musik, CH)


08 03 17
Carla Dal Forno

MI 08 03 17
Bukowski: Konzert: Carla Dal Forno (Blackest Ever Black, AU), DJ Jauss in der Bar3000


09 03 17
youANDme, Jimi Jules

DO 09 03 17
DOSCI: youANDme (Ornaments, Berlin), Jimi Jules (Zukunft Recordings, ZH)


10 03 17
Adriatique

FR 10 03 17
Moving Around Us: Adriatique (Siamese, Diynamic), Luca Ballerini (Siamese, Innervisions)


11 03 17
Âme

SA 11 03 17
Loud Minority: Âme live (Frank Wiedemann, Howling, Innervisions, Berlin), Drumpoet DJs


15 03 17
Benoît Pioulard

MI 15 03 17
Bukowski: Konzert: Benoît Pioulard (Kranky, US)


16 03 17
Thomas Wood & San Jacob

DO 16 03 17
DOSCI: Thomas Wood (TW, Idealist Music) & San Jacob


17 03 17
Pandour

FR 17 03 17
GDS.FM Nacht: Pandour live (Fribourg), Chrigi G us Z. (GDS), Kalabrese (Rumpelmusig), DJ Fett


18 03 17
Dario Camiolo

SA 18 03 17
Futura: Bored Susie aka Bora Bora und Susie Star, Dario Camiolo (Lovecult)


22 03 17
Promise Keeper

MI 22 03 17
Bukowski: Konzert: Promise Keeper (Fnord, US), DJ Clyde Mono in der Bar3000


23 03 17
Jack Pattern

DO 23 03 17
DOSCI: Jack Pattern (Lustpoderosa)


24 03 17
Kerala Dust

FR 24 03 17
MIRAS: Kerala Dust live (Laut & Luise, Muzo, GB/CH), Atrice live (Miras), Sentiment, Kalabrese, Douala, Làzaro Conde


25 03 17
Bruno Spoerri

SA 25 03 17
Von Zwölf bis Zwölf: Ab 20h: Filmvorführung «Von Zwölf bis Zwölf» in der Bar3000, Konzert: Bruno Spoerri und Julian Sartorius, anschliessend Jam mit Balint Dobozi, Domenico Ferrari, Bruno Spoerri, Julian Sartorius und Sacha Winkler, danach Party mit Leo Gretener und Pacifica


27 03 17
Comedy in der Zukunft

MO 27 03 17
Comedy in der Zukunft: Fabian Unteregger, Johnny Burn, Veri, Newcomer: Nora Zukker, Moderation: Pony M.


29 03 17
Manuel Stahlberger

MI 29 03 17
Bukowski: Konzert: Manuel Stahlberger (St. Gallen), DJ Inderrock in der Bar3000


30 03 17
Heimlich Knüller

DO 30 03 17
DOSCI: Heimlich Knüller Allnight Long (Garbicz, Berlin)


31 03 17
Don Williams

FR 31 03 17
Motoguzzi Labelnight: Don Williams (Mojuba, a.r.t.less, Berlin), Andaloop (Audioasyl, Zürich), Jaques Le Mac & Action Thompson 300


01 04 17
Baikal

SA 01 04 17
Loud Minority: Baikal (Maeve, Innervisions, Berlin/NL), Alex Dallas (Drumpoet, Zukunft Rec.)


05 04 17
Tom und die Touristen

MI 05 04 17
Bukowski: Konzert: Tom und die Touristen, in der Bar3000


07 04 17
Young Marco

FR 07 04 17
Young Marco


08 04 17
Gerd Janson

SA 08 04 17
Gerd Janson


13 04 17
Justin Strauss

DO 13 04 17
Justin Strauss


14 04 17
Kollektiv Turmstrasse

FR 14 04 17
Kollektiv Turmstrasse


15 04 17
Mano le Tough

SA 15 04 17
Mano le Tough


23 04 17
Jens Lekman

SO 23 04 17
Jens Lekman: Konzert: Jens Lekman (SWE)


25 04 17
The Legendary Lightness

DI 25 04 17
Plattentaufe: The Legendary Lightness, im Kaufleuten


29 04 17
Talaboman aka John Talabot

SA 29 04 17
Talaboman aka John Talabot


05 05 17
Dollkraut

FR 05 05 17
Dollkraut


19 05 17
The Holydrug Couple

FR 19 05 17
Bukowski: Konzert: The Holydrug Couple (Sacred Bones, Chile)


19 05 17
Move D.

FR 19 05 17
Move D.


27 05 17
Acid Pauli

SA 27 05 17
Acid Pauli


15 06 17
Kikagaku Moyo

DO 15 06 17
Spezialmaterial & Bukowski: Konzert: Kikagaku Moyo (Japan)


24 06 17
Mira & Chris Schwarz­wälder

SA 24 06 17
Mira & Chris Schwarzwälder


 
 

Menschen, Musik, Freude und Loslassen bestimmen den unmittelbaren Moment des Nachtlebens. Dieser enthält alle Energie und Emotionen, welche kondensiert als Erinnerungen in den Fluss unseres Lebens tropfen und dort willkürlich ihre Wellen schlagen. Einfache Resonanz. In dieser Zukunft löst sich die Realität des Alltags auf; äussere Reize verschmelzen im kollektiven Erlebnis der Clubnacht zu einem wohlwahr inspirierend surrealen Bild von Raum und Zeit. An genau diese erlebten Momente erinnere ich mich persönlich am Liebsten.

«Am liebsten erinnere ich mich an die Zukunft» Salvador Dali

Ja, es sind die Erinnerungen, welche uns mit dem Club Zukunft verbinden, welche wir alle gemeinsam mit den sechs Freunden teilen. Man kann sich die ungeheure Menge an Emotionen vorstellen, welche über die letzten knapp neun Jahre freigelassen, gefühlt und erlebt wurden. Würde man diese konzentriert an einem Punkt rauslassen, so würde die daraus resultierende Kraft keine Berge versetzen, aber sie könnte sicherlich ein böses Regime in eine „hippieske“ Kommune wandeln. „Music is the weapon of the future“, diese Bedeutung messen die Jungs der Musik, dem Tanzen, dem „das-schöne-Leben- geniessen“ bei. Ich bin von dieser positiven Kraft und dieser idealisierten Sicht der Dinge überzeugt.
Ich schreibe hier nicht über die reale, vor uns liegende Zukunft. Aber ich kann sicherlich die Umstände beschreiben, aus der sie im vorliegenden Falle mit Handarbeit kreiert wird. In dieser Unmittelbarkeit finden sich die richtigen Gedanken, um das Gemeinschaftswerk der sechs Freunde zu beschreiben. Über die Zusammenarbeit konnte ich in den vergangenen sechs Jahren einiges an Einblick gewinnen. Mich hat die herausfordernde Aufgabe positiv geprägt als Siebter im Bunde das Future is Now Festival aufzubauen. Mit bester Aussicht kann man wohl wahr von einer ziemlich anderen Sphäre sprechen, in welcher der Alltag und die Arbeit der Freunde ihren Platz finden. So gibt es keinen eigentlich gegenseitig bestimmten Arbeitstag. Hier gibt es verschiedene Rhythmen, welche sich mal besser und mal weniger gut überlappen, aber im Grundsatz findet man sich zusammen, wo es gerade am Wichtigsten ist. Organisatorisch hat man über die Praxis auf kreative Art und Weise ein eigenes, sehr gut funktionierendes System der kollektiven Selbstbestimmung entwickelt. So gibt es keine eigentliche Spitzenposition, sie alle stehen sich im Kreis gegenüber. Angeordnet ähnlich einer Vinylscheibe mit verschiedenen Tracks auf der selben Seite und im Zentrum steht die Musik, um welche sich die Welt dreht. Alles entsteht aus dem lebendigen Umfeld, wird von den weiteren Kreisen und über den ganzen Staff geprägt, welche das Gesamtbild des Clubs entscheidend mitgestalten. Alle funktionieren in einem stammesähnlichen oder schwarmähnlichen Zusammentun, man kennt und vertraut sich. Togetherness.  

In der Klarheit dieses Alltags lässt sich vieles einfach und unverkrampft angehen. Es gibt keine explizit geäusserten Erwartungen an die gegenseitigen Aufgaben oder Pflichten. Jeder ist sich einer Verantwortlichkeit bewusst, dass er seinen Beitrag über die Selbstlust an der Sache leisten muss, um dem gemeinsamen Anspruch gerecht zu werden, einen international anerkannten und lokal stark prägenden sowie etablierten Club zu führen. Dies geschieht nicht immer nur in Harmonie, weder im Konsens, noch entsteht das Resultat basisdemokratisch – man wird sich einig, auch in Uneinigkeit. Dies funktioniert, da sich jeder durch seine Meinung einbringt und sich in Ehrlichkeit zu den anderen Personen stellt. Sicherlich scheut man keine Auseinandersetzung, man vertraut sich und toleriert das Andere. Grössere Unwetter lässt man solidarisch vorbeiziehen, so dass sich alle mit etwas Abstand dank der Leidenschaft zur Sache und der Liebe zueinander wieder auf den Kern der Sache konzentrieren können. Dieses Erwachen beschreibt das Ungreifbare, das die sechs Freunde über die Zeit in einem Bunde hält, zusammenschweisst, sie lebendig vorwärtstreibt, um am Ende als glänzender Kristall viel Licht auf den Weg in Richtung Zukunft zu schicken.

Zur Zeit als alle wild über den Dächern Zürichs getanzt haben, wurde mit viel Inspiration, Eigensinn und Absicht eine neue Tanzstube eröffnet. Musik machen, teilen, geniessen – hier ist man Kompetent. 8 Jahre Zukunft heisst 8 Jahre „home of good music“. Dies sollte es immer sein und ist es geblieben. Lokal verankert, durch etliche DJs, Musiker, Promoter getragen und selbst durch alle Gründer geprägt, da es sich bei allen Sechs um kompetente Veranstalter, DJs, Produzenten oder Labelbetreiber handelt. Man darf hier sicherlich nicht ausser Acht lassen, dass wir hier über ausgezeichnete Lebensgeniesser und durchwegs gestandene Nachtvögel sprechen. Dieses Grundtalent befähigt alle und jeden Einzelnen mit begrenzten Ressourcen, in kurzer Zeit, aber mit viel Idee und Inspiration in saumässige gute Party aus dem Hut zaubern zu können. Deswegen bleibt viel Energie und Aufmerksamkeit für die Musik und die Qualität. Dies spürt man ganz stark und dies ist sogleich der Hauptaspekt, in welchem man sich am meisten vom restlichen Umfeld unterscheidet. Die Musik kommt zuerst, Gastronomie und Alchemie werden gleich danach in den Zauber als feste Bestandteile eingerührt. So kommt es, dass wir in vergangenen Jahren ein wahnsinniges Line-up geniessen durften mit Künstlern, welche unsere Musikwelt, die uns geliebte Tanzmusik und somit auch die gelebte Kultur in der Stadt, unseren „way of life“ geprägt haben. Ich bin persönlich überzeugt von der Zukunft. Für mich war es nie ein grosser Akt der Wahl, sondern einfach eine Erkenntnis, innerhalb dieser Umgebung meinen Beitrag leisten zu wollen. Dafür bin ich zu gleichen Teilen froh und dankbar. So tanzen wir fröhlich weiter im Sauseschritt und mit Sternenschweif in Richtung Zukunft.

 

Guido Rumi
FUTURE / IS NOW

SHOP