Club Zukunft
Dienerstr.asse 33
8004 Zürich
Radio Futura
CLUB
ZINE
INFO
DREH MICH
ZUKUNFT

Club Zukunft
Dienerstrasse 33
8004 Zürich
info@zukunft.cl
ZUKUNFT

 
 
MO 24 04 17 19h, Bar3000 offen ab 18h, 18.–
Comedy in der Zukunft: Charles Nguela, Andreas Weber, Daniel Blum, Moderation: Zukkihund

Einer unserer liebsten Stammgäste, Charles Nguela, ist politisch inkorrekt eingestellt und offensichtlich optimal pigmentiert. In seinem Programm «Schwarz-Schweiz» lässt der junge Aargauer mit kongolesischen Wurzeln kein Klischee aus. Wir freuen uns auf ihn.
Wäsche waschen, Essen kochen, Klamotten kaufen. Frauensache? «Ganz sicher nicht!», weiss Single-Dad Andreas Weber, der als frischgebackener Junggeselle vor den Herausforderungen der Erziehung zweier pubertierender Söhne steht. In seinem nunmehr ersten Solo-Programm wird Andreas zum Ratgeber für geschundene Männer-Nerven und bieten der Frauenwelt Einblicke in die Psyche des angeblich starken Geschlechts.
Daniel Blum macht musikalisches Stand-Up-Kabarett. Er verpackt den alltäglichen Wahnsinn in liederlich vorgetragene Ukulele-Songs: Hintergründiger Humor, der sich bei Gelegenheit in den Vordergrund drängt.
Der Zukkihund ist ein geistig behinderter, sibirischer Husky. Seine Hobbies sind Tanzen, Reiten, Lesen, Drogen und Pilates. Er ist Mitgründer von «Comedy in der Zukunft». Das Heroin hat ihm sehr über seine Alkoholsucht hinweggeholfen, weswegen er sich stark für die Rechte afghanischer Mohnbauern einsetzt.

Links:

Vorverkauf:
Starticket

 
24 04 17
Comedy in der Zukunft

MO 24 04 17
Comedy in der Zukunft: Charles Nguela, Andreas Weber, Daniel Blum, Moderation: Zukkihund


25 04 17
The Legendary Lightness

DI 25 04 17
Plattentaufe: The Legendary Lightness, im Kaufleuten


26 04 17
Oum Shatt

MI 26 04 17
Bukowski: Konzert: Oum Shatt (Berlin), DJ Sasquatsch


27 04 17
Audiotheque

DO 27 04 17
DOSCI: 8 Jahre Audiotheque mit Boris Why, Huazee, Robel, Rodri


28 04 17
Butch

FR 28 04 17
Unite Family: Butch (Otherside, Rekids, Visionquest, D), Jimi Jules (Zukunft Rec.), Ezikiel, Joram


29 04 17
Talaboman aka John Talabot & Axel Boman

SA 29 04 17
The Night Land: Talaboman aka John Talabot (Hivern Discs, Barcelona) und Axel Boman (Studio Barnhus, Stockholm)


03 05 17
All XS

MI 03 05 17
Bukowski: Konzert: All XS (Oh Sister Rec., Zürich/Bern), DJs Mad Factory Players


04 05 17
Gallo

DO 04 05 17
DOSCI: Gallo „allnightlove“


05 05 17
Dollkraut

FR 05 05 17
Spezialmaterial & Lustpoderosa: Dollkraut (Dischi Autunno, NL), Jack Pattern (Lustpoderosa, Drumpoet, ZH), Cio (Spezialmaterial, ZH)


06 05 17
Der White Rauschen

SA 06 05 17
Rumpelnacht: Der White Rauschen live, Dario Rohrbach, Kalabrese


06 05 17
Obenuse Fest

SA 06 05 17
Obenuse Fest III: 25 Bands in 5 Locations


10 05 17
The Pack A.D

MI 10 05 17
Bukowski: The Pack A.D (Kanada), DJ Kay-Zee


11 05 17
Pasci & Alessandro Crimi

DO 11 05 17
DOSCI: Pasci (Friedas Büxe) & Alessandro Crimi


12 05 17
Tim Engelhardt

FR 12 05 17
Cologne Extra: Tim Engelhardt, Marcel Janovsky, Sampayo


13 05 17
The Golden Filter

SA 13 05 17
The Golden Filter live (Optimo Music, London/NYC), Jimi Jules (Zukunft Rec.), Alex Dallas (Drumpoet, Zukunft)


17 05 17
Apollo Static & The Interstellar Dust

MI 17 05 17
Bukowski: Apollo Static & The Interstellar Dust (Ketzerpop), DJ Apollo Static


18 05 17
Nicola Kazimir & Kalabrese

DO 18 05 17
DOSCI: Nicola Kazimir, Kalabrese


19 05 17
Lexx

FR 19 05 17
Futura : Lexx (Phantom Island), Manuel Fischer (Ozelot Ltd.), Ron Shiller (Fuga Ronto)


19 05 17
The Holydrug Couple

FR 19 05 17
Bukowski: Konzert: The Holydrug Couple (Sacred Bones, Chile)


20 05 17
The Drifter

SA 20 05 17
Loud Minority : The Drifter (Maeve, Berlin/Dublin), Sentiment (Miras)


24 05 17
HOVE

MI 24 05 17
Bukowski Dance: HOVE (Light of Other Days), Dubois (Spiracles_LES)


25 05 17
Eli Verveine

DO 25 05 17
DOSCI: Eli Verveine (Tardis) & Pochatz


26 05 17
The Analogue Cops

FR 26 05 17
Unite Family presents Memento Records: The Analogue Cops live (I), Idriss D (Memento Rec, Barcelona), Kalabrese (Rumpelmusig), Ezikiel (Cadenza)


27 05 17
Acid Pauli

SA 27 05 17
Acid Pauli (Notwist, Ouie, Berlin), John Player


29 05 17
Comedy in der Zukunft

MO 29 05 17
Comedy in der Zukunft: Kilian Ziegler, Christian Weiss, Pony M., Zukkihund, Moderation: Herr Richiger


31 05 17
Dirty Slips

MI 31 05 17
Bukowski: Konzerte: Dirty Slips (ZH), Blind Butcher (LU)


02 06 17
Neel

FR 02 06 17
Neel


03 06 17
The Block

SA 03 06 17
The Block


10 06 17
Acid Arab

SA 10 06 17
Acid Arab


15 06 17
Kikagaku Moyo

DO 15 06 17
Spezialmaterial & Bukowski: Konzert: Kikagaku Moyo (Japan)


23 06 17
Thomas Melchior

FR 23 06 17
Thomas Melchior


24 06 17
Mira & Chris Schwarz­wälder

SA 24 06 17
Mira & Chris Schwarzwälder


03 08 17
Selvagem

DO 03 08 17
Selvagem


 
 

In der Routine liegt die Kraft. Gerd Janson über Back2Backs, Motivationstricks und seinen Buchgeschmack. 

«Alles kreuz und quer»

Gerd, Du spielst oft Back2Back mit unterschiedlichsten DJs. Worin liegt der Reiz?

— Es gibt kaum grössere Ego-Freaks als DJs, deswegen spielen manche vielleicht lieber allein. Früher hat sich das oft aus den Partys ergeben. Der eine fängt an, dann spielt der andere und dann geht es länger als gedacht und man spielt, aus dem Moment heraus, noch zusammen. Und wenn sich etwas unmittelbar ergibt, dann ist das meistens auch gut, dieser bedingte Moment.

Und heute?

— Ist es eine Epidemie oder Pandemie geworden, die Back2Back-Sets. Vielleicht meinen die Promoter es einfach zu gut mit der Kuration, was ja schon ein Schimpfwort geworden ist.

Aber Du machst du es trotzdem noch gern?

— Ja, weil ich kein DJ-Ego und einen aaligen Musikgeschmack habe. Ich kann mich gut anpassen und übernehme die Rolle des unterwürfigen Chamäleons. Im besten Fall ist man dann der Mann oder die Frau mit den vier Armen.

Glaubst du also, auch ein Algorithmus könnte dir passende Back2Back-Partner zuordnen?

— So ziemlich jeden, ausser die Tortenschmeisser. Meine Stärke als DJ ist die Anpassungsfähigkeit, das kann ich.

Wann hat dich im Nachtleben das letzte Mal etwas wirklich beeindruckt?

— Gar nichts. Das klingt zynischer, als ich es meine, aber ich bin da in einer Tretmühle. Bei meinem Pensum des Auflegens, Produzierens und der Labelarbeit schleicht sich eine Routine ein. So wie man sich bettet, so liegt man und momentan habe ich eine kleine Überdosis. Ich komme auch leider nur noch selten dazu, privat auszugehen. Da passieren dann die besonderen Momente. Aber wie sagt die Queen: «Never complain. Never explain.»

Photography: Holger Wüst
Photography: Holger Wüst

Was reizt dich dann noch?

— Ganz abgestumpft bin ich nicht. In der Stunde, bevor ich auflege, höre ich oft dem DJ zu, der noch spielt. Und es gibt immer Stücke, die ich nicht kenne und toll finde, von denen ich dann unbedingt wissen möchte, was das ist. Das Interesse ist definitiv nicht erloschen, rein beruflich ist das nicht. Was bestimmt auch daran liegt, dass ich von der anderen Seite des DJ-Pults komme.

Du weisst, wovon du spielst.

— Ja, ich bin einfach sehr viel ausgegangen. Zu unterschiedlichsten DJs in unterschiedlichste Clubs. Zu Drum & Bass Stadionkrawall von No U-Turn und am nächsten Abend zu Phil Asher.

Was sind deine Interessen neben der Musik?

— Ich lese Bücher im Flugzeug.

Was liest du?

— Alles kreuz und quer. Das neue Heinz Strunk Buch. Oder ein Buch über die Jagd von Ortega y Gasset, einem im frühen 20. Jahrhundert verstorbenen spanischen Philosophen. Um das aber wieder zu torpedieren, lese ich auch völligen Schund. Zombie-Vampir-Trash-Romane. Und wenn man auf die 40 zugeht, versucht man natürlich auch wieder Sport zu machen, weil man sonst das Gefühl hat, man fällt auseinander.

Überträgst du deine Back2Back-Fähigkeiten aufs Produzieren?

— Ehrlich gesagt: Ohne Philipp (Lauer) könnte ich diese Frequenz gar nicht aufrechterhalten. Er ist der Produzent. Ich arrangiere meistens, bediene Effektgeräte oder mache Einfingerquatsch. Ich wollte eigentlich nie Musik machen und bin dann zufällig reingeschlittert. Philipp hat mich, als wir uns kennenlernten, in sein Studio eingeladen und wir haben einen Remix zusammen gemacht. Daher kommt auch dieser bescheuerte Name Tuff City Kids. Der stand damals in Mannheim auf einer Klowand und ich dachte, es bleibt bei einem Remix. Sind dann aber doch ein paar mehr geworden.

Gerd, was passiert in der Zukunft?

— Wenn ich mit Lexx auflege? Das, was immer passiert, wenn ich mit dem Lexx auflege.

Interview: Mathis Neuhaus.

→ ♫ Gerd Janson At Home Mix

SHOP